HRMProfil FAQ

HRMProfil FAQ:

(letzte Änderung: 28.02.2006)

Diese FAQ rekapituliert die häufigst gestellten Fragen und versucht eine Antwort darauf zu geben:

Frage: Unberechtigte Meldung der Sharewareversion, daß die Prüfzeit abgelaufen sei und Aktivierung des Extrem-Munchie Modes infolgedessen.
Antwort: Diese Meldung erscheint, wenn auf einem Multi-User-System die Installation HRMProfils unter einem bestimmten Benutzerprofil ausgeführt wurde und die Sharewareversion im laufenden Betrieb unter einem anderen Benutzerprofil gestartet wird.
Workaround: Am besten starten Sie HRMProfil (betrifft nur die Sharewareversion) unter dem Userprofil, unter dem HRMProfil installiert wurde. Das ist die sauberste Methode, diesem Problem beizukommen. Alternativ dazu können Sie HRMProfil unter dem anderen Benutzerprofil ein zweites Mal installieren. Ich empfehle aber die erstgenannte Methode. Bei der registrierten, freigeschalteten Version tritt dieses Phänomen natürlich nicht mehr zu Tage!

Frage: Totaler Absturz bei Aufruf der Leistungsberechnung. Vorweg, ich konnte diesen Absturz noch nicht reproduzieren, so wie mir mitgeteilt wurde, tritt er sporadisch auf (scheinbar waren nur Pentium II Systeme davon betroffen). Im betreffenden Programmcode konnte ich bisher keine Inkonsistenzen ausmachen.
Antwort: Mittlerweile gefixt! (Division by zero-Problem auf PII-Systemen, was mir sehr nach einem Bug im PII aussieht, genaueres ließ/läßt sich aber nicht in Erfahrung bringen. Jedenfalls können PII-Systeme sporadisch abstürzen, falls Division durch Null-Rechenoptionen nicht vorsorglich abgefangen werden. Normalerweise dürfte das der CPU aber nichts ausmachen. Das nur als Exkurs für andere Programmierer: falls ihr ein Programm geschrieben habt, welches auf einem PII zu sporadischen Abstürzen neigt, so durchforstet den Code nach ‘Null-Divisionen’ (die sporadischen Abstürze eines bekannten Bildbetrachtungsprogrammes unter einem PII gehen 100% auf das Konto jenes Bugs). Diese müssen explizit abgefangen werden, ein nachträgliches Abfangen über Exceptions kann beim PII verherrende Folgen haben. Wer ähnliches zu berichten weiß, kann mir gerne eine E-Mail zukommen lassen, ich würde der Sache gerne noch etwas genauer auf den Grund gehen).

Frage: Die Zweitkurven (Puls, Geschwindigkeit und Temperatur) erscheinen bei meiner Originalsoft akkurater. Wieso das?
Antwort: Aktivieren Sie im Einstellungsmenü unter Grafik die Power-PC-Option. Nun sollten die Kurven ähnlich akkurat erscheinen, wie bei der Originalsoft ihrer Fahrradcomputer (siehe auch HRMProfil Onlinehilfe). Diese Einstellung wirkt sich nur auf Importdaten aus. Sofern Profil mit HRMProfil abgespeichert wurden und vorher der interne Filter Daten herausgefilert hat, sind diese natürlich nicht mehr vorhanden. In dem Falle die Datendateien bitte neu einlesen.

Weiterhin können sie jetzt (ab Vers. 2.5) mit Hilfe des Gummibandes (SHIFT/CTRL u. linke Maustaste) Profilteilbereiche auswählen, so daß die Zweitkurven logischerweise auch genauer dargestellt werden.

Frage: Die Nettofahrzeit und die Durchschnittsgeschwindigkeit weist in meiner Originalsoft andere Werte auf.
Antwort: HRMProfil berechnet die Nettofahrzeit - und daraus abgeleitet auch die Netto-Durchschnittsgeschwindigkeit - dermaßen, das alle Geschwindigkeitswerte kleiner 2-3 km/h, herausgefiltert werden. In der Regel trifft diese Filterung die Berechnungen recht gut, denn wann fahren Sie schon weniger als 3 km/h auf dem Rad? Schiebeaktionen werden demnach komplett herausgefiltert, gleiches betrifft natürlich auch sehr langsame Ampelantritte, aber diese (Ampelstops) verzerren die Durchschnittsgeschwindigkeit natürlich auch nach unten.

Frage: Wenn ich mittels SHIFT/linke Maustaste in der Profilansicht die Werte abfrage, weisen diese teilweise Falschwerte auf, sie sind nicht genau. Woran liegt das?
Antwort: Das ist ein Rundungsproblem. In der Profilansicht können über die Maus nur absolute Mauspositionen abgefragt werden - eben die Bildschirmpixel -, das bedeutet, das Fließkommawerte verloren gehen und deswegen auch nicht über die Mauskoordinaten abgefragt werden können. Darüberhinaus bezieht sich die Kurve jeweils auf zwei Punkte, a und b. Sofern Sie die Kurve zwecks Abfrage zwischen zwei Punkten anlicken, wird ihnen ein berechneter Wert angezeigt, der aber als Datenpunkt nicht vorhanden ist. Der Zwischenwert ansich existiert ja nicht.

Näherungsweise stimmen die Werte aber überein.

Frage: Nachdem ich die Skalierungen des öfteren verändert habe, weist die Unzoom-Funktion unmögliche Werte auf (z.B. Rasterung der X-Achse in 1km Abständen).
Antwort: Begeben Sie sich ins Einstellungsmenü, wählen dort den Grafik-Menüpunkt aus und ändern dort die Werte ab. Nachdem sie die Angaben mit OK quittiert haben, werden diese Werte als Unzoom-Defaultwerte übernommen. Diese Werte bleiben solange aktiv, bis sie z.B. durch Öffnen einer HRP-Datei überschrieben werden, denn wenn Sie HRP-Dateien einlesen, werden die Defaultwerte von deren Vorgaben abgeleitet.

Frage: Obwohl die Hintergrundbildoption aktiviert ist, werden keine Hintergründe angezeigt.
Antwort: Das kann mehrere Gründe haben. Entweder ist das Hintergrund-Bitmap schlichtweg nicht vorhanden, oder die Profilfüllung auf Farbverlaufsfüllung eingestellt. Letztere deaktiviert die Hintergrundbilder, da sie sich mit diesen nicht verträgt.
Sofern Sie Hintergrundbilder über den Menüpunkt Grafik -> ‘Hintergrundbild laden’ geladen wurden, hat die Zuordnung nur für das gerade geöffnete Profil Bestand. Sobald Sie eine Datendatei importieren oder eine HRP-Datei öffnen, die nicht mit einem Hintergrundbild verknüpft ist, wird das Hintergrund ausgeblendet. Wollen Sie dauerhaft ein Default-Hintergrundbild einblenden, so müssen Sie dies über die Einstellungsoption (Pfade) angeben.

Wenn ein Hintergrundbild aktiviert ist und sie eine HRP-Datei abspeichern, so wird diese automatisch mit dem angezeigten Hintergrund-Bitmap verknüpft. Falls Sie das nicht wollen, so müssen sie das Hintegrundbild vor dem Abspeichern ausblenden.

Frage: Es hat den Anschein, daß meine Herzfrequenzwerte von HRMProfil gekappt werden. Meine Pulskurve wird ab einem bestimmten Werte einfach abgeschnitten.
Antwort: Begeben Sie sich im Einstellungsmenü auf die Computer-Unterseite und ändern ihre maximale Herzfrequenz auf den richtigen Wert ab. HRMProfil schneidet alle Werte darüber ab, um die Durchschnittsberechnungen durch Ausreiserwerte nicht all zu sehr zu verzerren.

Frage: Manchmal fällt der Default-Rücksetzewert der XRasterung, der nach einem Unzoom vorgegeben wird, zu klein aus, so daß ein Unzoom eine Rasterung von eins bewirkt, was bei längeren Streckenprofilen zu klein ist.
Antwort: In dem Falle müssen Sie über den Einstellungen->Grafik-Menüpunkt einen neuen Wert vorgeben. Dieser fungiert dann bis auf weiteres als Defaultwert.

Frage: Manchmal erscheint das Pfadenkreuz doppelt, d.h. seitlich versetzt.
Antwort: Das sollte jetzt hoffentlich gefixt sein. Sollte es dennoch einmal vorkommen, so genügt es den Streckfaktor einmal zu ändern, so daß das Bild nur aufgebaut werden muß. Danach wird das Pfadenkreuz wieder korrekt dargestellt.

Frage: Trotz definierter und zugewiesener Fahrbahnbelagsfarben werden diese in der Profildarstellung nicht dargestellt.
Antwort: Begeben Sie sich in das Einstellungmenü (Einstellungen/Legende) und aktivieren dort den Punkt Fahrbahnlegende anzeigen.

Frage: In der Jahresbilanzansicht lassen sich manche Einträge per Doppelklick einfach nicht öffnen.
Antwort: Dabei handelt es sich zumeist um manuell angelegte Einträge. Da diese nicht mit HRP-Dateien verknüpft sind, können diese logischerweise auch nicht geöffnet werden. Das betrifft alle Enträge, die als Dateinamen (Einblendung links unten im Fenster) ein Dummy zugewiesen bekommen haben. Einträge, die mit Profildateien verknüpft sind, werden neuerdings zusätzlich fett dargestellt und das Hintfenster weist einen türkisfarbenen Hintergrund auf.

Frage: Wenn ich den Koordinateneditor aufrufe, werden der Schwierigkeits- und Kategoriewert jedesmal zurückgesetzt.
Antwort: Das war ein unschöner Bug, der mir erst vor kurzem berichtet wurde und der in Version 5.2 gefixt wurde.

Frage: Wird es in einer kommenden Version eine Trittfrequenzauswertung für den Hac4 geben?
Antwort: Nein!, da der Hac4 die Trittfrequenz nur in Zwei-Minuten-Intervallen intern speichert (die Hactronic zeigt scheinbar keine reelen Werte an, sondern ‘erechnet’die Fehlenden einfach), halte ich diese Option für wenig sinnvoll. Bevor ich mich jetzt hinsetze und mir Gedanken mache, wie man eine zusätzliche Kurve ins Profil integrieren könnte, müßte ich schon stichhaltige Gründe aufgetischt bekommen. M.E. liefe das auf eine Option hinaus, die man kurzzeitig nutzte und dann sowieso wieder infolge der relativ geringen Aussagekraft deaktivierte. Das ist mir die Mühe ehrlich gesagt nicht wert. In dem Falle verweise ich auf die Hactronic Software, die ja ohnehin auf der Festplatte verweilen muß. HRMProfil ist nun einmal ein AddOn.
Ab Version 8.45 gilt folgendes: Interne Trittfrequenzauswertung bei HAC4(Pro), CM414M/CM436M und S710-Computern: derzeit werden diese Parameter nur intern genutzt. Bei Excel- und Textexporten werden diese Parameter aber aufgeschlüsselt. Des weiteren kann auf eine alternative Trittfrequenzkurvenansicht gewechselt werden (CTRL/SHIFT/C). Diese letztgenannte Funktion hat derzeit aber noch keinen offiziellen Charakter und wurde nur auf Bitten einiger Tester in der offiziellen Version belassen.

Frage: Beim Hac4 sehen die Zweitkurven kanntiger aus, als das beim XTrainer und SPY der Fall ist. Kann man das nicht ändern, indem man die Werte interpoliert?
Antwort: Sorry, aber das wäre doch Quatsch! Der Hac4 kann nun einmal die Werte nur in 20 Sekunden-Intervallen protokollieren. Es ist klar, daß sich jene größeren Intervalle auch auf die Zweitkurven auswirken. Was soll man da bitte interpolieren, etwa Phantomwerte, damit die Pulskurve ‘weicher’ verläuft? Entweder liegt ein Pulswert vor oder nicht, alles andere wäre eine reine Optikkorrektur ohne konkreten Wert und bei einer Puls- oder Geschwindigkeitskurve obendrein sehr fragwürdig.

Frage: Der TV-Bericht funktioniert nicht richtig, die ‘Radfahrer’ fahren unterschiedlich schnell, teilweise sehr sprunghaft, obwohl die Kurve in der Hactronic relativ synchron verläuft.
Antwort: Der TV-Bericht liefert nur dann korrekte Vergleiche, wenn die zu vergleichenden Touren unter dem selben Speicherintervall aufgezeichnet wurden und die Touren keine Datenreduktion erfahren haben (PowerCPU-Option im Einstellungsmenü muß aktiviert sein). Siehe auch die Ausführungen unter TV-Bericht.

Frage: Anhand welcher Kriterien wird der Kategoriewert ermittelt?
Antwort: Das ist doch ein strenggeheimer Algorithmus:

Aufstiegsmeter Kategorie
0..300................1
301..600............2
601..1100......... 3
1101..1500....... 4
1501..3000....... 5
> 3000............. 6 (hors)

Die Sache ist also recht trivial. Anstiegslänge und Steigungsprozentwerte fließen in die Berechnungen nicht mit ein. Wer allerdings ein gewisses System (zwecks Vergleichsmöglichkeiten) in die Sache bringen will, der sollte die Kategoriewerte weiterhin von HRMProfil ermitteln lassen und die subjektiven Einstufungen besser über den Schwierigkeitswert manuell anpassen. Ansonsten kommt man mit dem Nachbessern nicht mehr nach (eigene Erfahrung), was zur Folge hat, daß jener Wert kaum noch aussagefähig ist.

Frage: Die Sache mit dem Jahresplaner ist ja eine schöne Sache, aber wenn ich die Bereiche nachträglich anpasse, damit die Farbzuweisungen stimmen,.stimmen die AV-Pulswerte im Jahresdiagramm nicht mehr, sondern weisen den manuell gesetzten Schwellenwert auf!
Antwort: Systembedingt ist das im Moment so! Die meisten Features sind auf meinem Mist gewachsen, natürlich kann man im Laufe der Zeit die Sache verfeinern, wenn sich die Sache in der Praxis bewährt haben sollte. Ich kann aber auch nicht an alles denken (das sei an jenen ‘netten’ Mensch gerichtet, der in relativ ‘netter’ Art und Weise diesen ‘BUG’ moniert hat)! Mich stört jene Verzerrung im Jahresdiagramm überhaupt nicht (die AV-Pulskurve sehe ich mehr als Gimmick an), womöglich wird das aber in einer kommenden Version noch mal verbessert werden, so daß die beiden Werte voneinander unabhängig gesetzt werden können. Das bedingt wieder eine Datenkonvertierung und da das immer eine haarige Angelegenheit ist. Daher warte ich erstmal ab, ob noch weitere Änderungen (gegebenenfalls könnte man noch Gewichtswerte, einen Wetterindex, etc. dazunehmen) angezeigt sind (ich bin in dieser Beziehung nunmal durch die Polarsoftware etwas verwöhnt, denn die Advisor-Software kann das alles!). Dann würde die Datenstruktur nochmal in einem Rutsch vollzogen und gut ist’s. Versprechen will ich an dieser Stelle aber nichts! Hat sich erledigt, da in Vers. 5.3 alle hier aufgeführten Punkt implementiert wurden, womit jetzt auch das angesprochene AV-Puls’problem’ entfällt. Damit ist jene FAQ-Frage als solches hinfällig.

Folgendes sei aber nochmal speziell an Hac4- und Spy-User gerichtet: HRMProfil wird sicherlich niemals die Funktionalität in Sachen Trainingsanalyse der Polar-Advisor Software erreichen! Das war nie die Intention dieses Programmes und selbst, wenn ich das jetzt angehen wollte, so könnte ich das nicht, da ich das Programm und die gesamten Datenstrukturen komplett umschreiben müßte, was de facto einer Neuentwicklung gleichkäme.

Frage: Ich würde gerne auch auf meinem Uralt-Laptop HRMProfil nutzen. Leider kann dieser nur eine Bildschirmauflösung von 640x480 darstellen, was zur Folge hat, daß einige Dialogboxen, Eingabemasken und Fenster abgeschnitten werden.
Antwort: Sorry!, HRMProfil setzt eine Bildschirmauflösung von mindestens 800x600 Pixeln voraus (siehe auch Systemvorausetzungen), darunter macht es m.E. auch keinen Sinn, dieses Programm zu nutzen, da die Zeichenfläche sonst einfach zu klein ausfiele. Es ist nicht geplant, dies zu ändern, da jene Modifikation umfangreiche Änderungsarbeiten bedingte, die in keiner Relation zum eigentlichen Ergebnis stehen dürften.

Frage: Neuerungen sind ja schön, aber wie kann ich diese in Erfahrung bringen bzw. mich über deren Arbeitsweisen informieren, ohne jedesmal die komplette Onlinehilfe lesen zu müssen.
Antwort: Genau hierfür ist die Historyliste gedacht (liest die überhaupt jemand?). Ich kann mich nicht hinsetzen und jeder Doku nochmal ein eigenes Kapitel in Sachen Änderungen von Vers. X auf Vers. Y spendieren (dann bestünde die Doku irgendwann nur noch aus jenen Kapiteln und ich würde meine Zeit damit verplempern, ausfindig zu machen, welche Denktransferleistungen jede neuen Version bedingte). Daher fällt die Historyliste auch etwas ausführlicher (mit kurzen Erläuterungen) aus. Wenn in der Historyliste also steht, daß es im Koordinateneditor Änderungen gegeben hat, dann wird es wohl nicht zuviel verlangt sein, unter dem Stichwort Koordinateneditor nachzuschlagen und dort nach neuen Punkten zu suchen. Sorry, aber soviel Forscherdrang muß der User einfach aufbringen können. Sicherlich ist es aber nicht nötig, die Onlinehilfe jedes Mal komplett neu durchzugehen, um einzelne Änderungen ausfindig zu machen.

Frage: Irgendwo in dieser Doku steht, daß die HRP-Dateien mit Windows verknüpft werden können, so daß diese per Doppelklick im Dateimanager oder im Mailclienten direkt geöffnet werden können. Bei mir funktioniert das nicht.
Antwort: In diesem Fall - und nur in diesem! - können Sie die Dateiverknüfpung manuell neu erstellen lassen. Vorgehensweise: HRMProfil mit dem Startparameter ‘/R’ aufrufen (also HRMProfil /R). Dabei ist zu beachten, daß HRMProfil hierbei unter Windows NT/2000 unter Administratorrechten gestartet werden muß, sonst funktioniert das in der Regel nicht, da Windows NT/2000 unter Nicht-Administratorrechten keinen Schreibzugriff auf den betreffenden Registry-Abschnitt zuläßt. Sofern die manuelle Verknüpfung erfolgreich durchgeführt werden konnte, sollte ein Hinweisfenster darauf hinweisen. Wenn’s partout nicht funktionieren sollte, dann müssen Sie allerdings ohne dieses Feature leben (Windows geht mitunter leider seltsame Wege, die nicht immer nachvollziehbar sind).

Frage: Mein Registrierungskey wird scheinbar nicht angenommen. Trotz Eingabe des richtigen Keys wird in der About-Box unregistrierte Sharewareversion angezeigt.
Antwort: Das scheint wieder mal Folge einiger nicht größer dokumentierter Änderungen in Win2000 zu sein. Unter Win2000 muß der Key gegebenenfalls unter Administratorrechten eingegeben werden. HRMProfil sollte daraufhin auch einmalig unter Administratorechten ein zweites Mal gestartet werden. Gleiches trifft übrigens auf WinNT-Systeme zu, wenn der Zugriff auf Regsitrierungsdatenbank sehr restriktiv reglementiert ist. Kleiner Exkurs: (Alt-HRMProfil-User kennen diese Symptome vielleicht) Man kann unter NT und Win2000 seinen Computer dermassen sicher machen, daß andere Programme quasi nichts mehr darauf anstellen dürfen. Die Frage ist, ob das Sinn macht, anderen Programmen zu verbieten, die Festplatte, neben dem heiligen Betriebssystem, mitzubenutzen (ums mal etwas überspitzt zu sagen). Ich bin da kein Freund von, wer das tut, der sollte den Programmen, zumindest bestimmte Zugriffsrechte gewähren.

Frage: Der TV-Bericht läuft manchmal schneller und manchmal langsamer ab, ohne das der Frameratefaktor verändert wurde, wohlbemerkt, bei ein und demselben Profil. Manchmal verschwinden sogar die Radfahrer-Sprites bzw. flackern nur kurz auf.
Antwort: Erstes Phänomen ist mir unerklärlich, weswegen ich es unter ‘Geheimnisse, die Windows so bietet’, einreihe. Ich konnte das ebenfalls schon reproduzieren, manchmal reicht es schon, den Streckfaktor des Profils um eins zu erhöhen bzw. zu verringern und die Animation läuft wieder etwas schneller ab. Normalerweise dürfte das keinerlei Auswirkungen haben, da der Streckfaktor an der Animation überhaupt nicht größer beteiligt ist.

Was das sporadische Verschwinden der Sprites betrifft: Windows ist eben ein sogenanntes Multitasking-System. Manchmal kommt das System einfach nicht mehr mit (trotz noch so schneller CPU), in dem Falle kann es nützlich sein, andere Programme/Prozesse, die im Hintergrund laufen, zu deaktivieren. Eventuell hilft auch hier, den Streckfaktor des Profils um eins erhöhen (?). Irgendwann klappt’s dann wieder. Ein Programmfehler liegt definitiv nicht vor. Reproduzieren konnte ich jenes Phänomen bisher übrigens nur auf Windows98 SE-Systemen.

Frage: Keine Frage, aber ich will an dieser Stelle anmerken, daß die Kommentare nun besser nachberabeitet werden können. Näheres ist dem Koordinateneditor-Kapitel zu entnehmen. Mir leistet diese Neuerung gute Dienste!

Frage: Die Zwischenzeit-Kommentare sehen im Profil verfranst aus, sind nicht scharf genug.
Antwort: Es ist völlig normal, daß die Zwischenzeit-Kommentare fransig erscheinen! Dies kann nur umgangen werden, wenn diese im 90 Grad-Winkel ausgegeben werden und dieses Problem läßt sich auch nicht umgehen, da das ein Systembedingtes Problem ist. Kleine Texte können nunmal nicht gedreht werden, ohne dass die Konturen ausfransen, genauso, wie es nicht möglich ist, kleinpixeligen Bildern Schärfe einzuverleiben (schräge Stricke können nur scharf erscheinen, wenn viele Pixel zur Verfügung stehen, um auf diese Weise die ‘Übergänge’ zu glätten. Ein Font (übliche Größe und Auflösung) besteht aber nun einmal aus wenigen Pixeln). Übrigens können nur True-Type-Fonts gedreht ausgegeben werden, da die Ausgabe über eine Windows-Api-Funktion vonstatten geht.

Frage: Ich habe mein gesamtes HRMProfil-Verzeichnis auf CD gebrannt. Nachdem ich dieses CD-Backup zurückkopiert habe, spinnt das Programm total und stürzt bereits beim Programmstart mit allgemeinen Schutzverletzungen ab.
Antwort: Das liegt darin begründet, daß bei den manuell von einer CD kopierten Dateien, das Nur-Lesen-Bit-Dateiattribut gesetzt ist. Da HRMProfil auf manche Dateien Schreibzugriff benötigt, kann es nicht mehr ordnungsgemäß seiner Arbeit nachgehen. Die Abstürze sind zwar unschön, aber auf diese Weise weiß der User sofort, daß etwas nicht so funktioniert, wie es soll. Die Dateiattribute können am einfachsten mit dem Windows-Commander (den ich sowieso nur jeden User ans Herz legen kann) geändert werden, da man hier nur das betreffende Verzeichnis markieren muß und in einem Rutsch die Attribute sämtlicher Dateien (samt Unterverzeichnissen) ändern kann. Wer den Windowseigenen Dateimanager verwendet, muß alle Dateien und Verzeichnisse markieren (STRG-A) und den Hauptmenüpunkt Datei -> Eigenschaften anklicken. Nun können die Attribute geändert werden, wobei das Attribut schreibgeschützt deaktiviert werden muß.

Frage: Angeblich ist es ja bei deinem Programm möglich, manuelle Einträge im Jahresplaner einzugeben. (Einfach Anklicken des betreffenden Tages im Jahresplaner). Sorry, aber bei mir geht beim Jahresplaner KEIN Pop-Up Window auf. Was mache ich da bitte falsch?
Antwort: Der Jahresplaner muß sich im Pulsmodus (Moduseinstellungen Pulsmode auswählen) befinden, wenn von dieser Option Gebrauch gemacht werden soll. Sofern im Jahresplaner der Zeitmodus aktiv ist, ist es nicht mglich, manuelle Einträge anzulegen. Desweiteren muß dabei die rechte Maustaste gedrückt werden.

Frage: Beim Datenempfang mit der HACTronic kommt es mitunter zu einer Meldung "Zeitüberschreitung". Danach müssen die Daten erneut übertragen werden.
Antwort: "Das Problem mit dem Abbruch nach 99% der Auslesezeit hat folgende Ursache: die Auslesung erfolgt in einer Einweg-Kommunikation zwischen Interface (HAC4) und PC/Laptop. Das heisst, eine direkte Rückmeldung über die "Qualität" der Daten ist so natürlich nicht möglich. dies Umschifft die HACTronic durch eine Prüfsumme, die in der Software aus den ankommenden Daten errechnet wird und mit der HAC4 Prüfsumme ausgecheckt wird. da die Auslesezeit (unabhängig vom Speicherinhalt) immer gleich ist, weiss die HACTronic genau, wann diese Prüfsumme gesendet werden muss. Kommt sie früher oder später (als berechnet) kommt es zu einer Fehlermeldung. Das zur Erklärung des Vorgangs.
In diesem konkreten Fall wird die Datenübertragung gestört, das heisst, obwohl erst 99% der Daten übertragen worden sind, erwartet die Software bereits die Prüfsumme. Die Störung der Übertragung wird bei Laptops in der Regel durch einen Powermanager ausgelöst, dieser schickt seine Daten auf die Com-Ports und das stört die Übertragung. Eine Lösung des Problems ist das entfernen des Akkus (der aktiviert den powermanager auch bei netzbetrieb) aus dem Gerät, sodass der Laptop als Netzgerät läuft. Damit bekommt man in fast allen fällen die Auswertung hin.
Eine andere Geschichte ist die Umschaltung des Hardwaremanagers (Com1) auf das Protokoll "Hardware" und das absenken der Auslesesensibilität (da steht dann, dass es langsamer gehen wird) all das findet man unter der Systemeinstellung / Hardware / Gerätemanager/ (Diese Lösung ist aber meist nur bei PC nötig, bei Laptops ist es in der Regel der Powermanager, der mit seiner sinnlosen Datensendung auf die Com-Ports die Übertragung stört.)
Die Einweg-Übertragung hat übrigens den Vorteil, dass das Interface günstiger abgegeben werden kann und das der Nutzer keine zusätzliche Stromversorgung benötigt.
Mögliche Lösung:
Wer Probleme hat, sollte einmal in den Hardwareeinstellungen der COM-Schnittstelle kontrollieren. Dort das Protokoll auf Hardware setzen und den Puffer auf langsam stellen. Das sollte schon reichen um, das Problem zu lösen.

Frage: Nach Löschen von Datensätzen tauchen die Werte der darin enthaltenen Touren immer noch in der Statistik auf. Dies geschieht auch wenn man alle HRP-Dateien entfernt hat und das Programm neu gestartet hat. Wahrscheinlich fehlt ein löschen aus der Statistikdatei ? Oder bediene ich hier etwas falsch?
Antwort: Die Jahresbilanz und damit verbunden auch die Diagrammstatistiken arbeitet mit Ausnahme der 'Datenübernahme' autark von der Tourendatenbank. Daher ist ein Abgleich beim Löschen einzelner Tourensätze nicht möglich. Diesbezüglich sind vorerst auch keine Änderungen geplant, da dies das gesamte Datenbankhandling (manuelle Datenübernahme/eingabe) von Grund auf aushebeln würde.
Man kommt derzeit also nicht umhin, die Daten in dem Fall manuell zu löschen.

Frage: Wie kann ich die Legende in der Jahresbilanz ändern? Je nach Anzeigemodus gibt es immer 5 farbliche Größen-Kategorien (zB für die Höhenmeter <=199/200-499/500-999/1000-1999/>=2000). Diese Kategorien sind mir aber meist zu undifferenziert: soll heißen, in meinen Jahresbilanzenscheinen die Tage meist alle mit der gleichen Farbe auf, insb. die km/h.Wie kann ich den die Werte pro Anzeigemodus ändern
Antwort: Ab Version 8.2 sind diesbezüglich ein paar Verbesserungen eingeflossen, mit älteren Versionen war das nicht möglich. Betrifft Jahresbilanz: auf Wunsch ist es jetzt möglich, die Kategorienabstufung in der Jahresbilanzansicht Kilometer, km/h und HM gesondert anzupassen. Dazu einfach die betreffende Legende mit der Maus (KM-, KM/H- oder HM-Ansicht muß aktiv sein!) anklicken (alternativ ALT/L drücken) und die gewünschten Schwellenwerte eingeben. Eingaben bitte mit der Return-Taste beenden, sonst werden die Werte nicht übernommen!. Sofern die getätigten Änderungen abgespeichert werden (z.B. mittels F2 -> Grundeinstellungen speichern), werden sie unter dem jeweils aktiven Userprofil gespeichert. Auf diese Weise ist es möglich, die Kategorien z.B. pro Bike oder Art der Einheit (Training, Rennen) vorzugeben, da sich bei MTB-Touren in der Regel andere Vorgaben anbieten

Frage: Ebenfalls in der Datenbank unter Tourdaten zeigt es alles zu einer bestimmten Tour an, die gerade geladen ist. Ich kann auch bei den Bemerkungen was ausbessern, allerdings speichert er die Änderungen nie. Wenn ich die Tour später neu lade, sind die Änderungen wieder weg. Beim Touren-Browser gibt es zwar ein Schaltfeld "Ändern", dafür kann ich dort nichts eingeben. Wie soll ich es also machen?
Antwort: Das Vorgehen über das Tourendatenfenster ist schon richtig, nur muss die Tour dann mittels Datei -> Speichern erneut gespeichert werden (Überschreiben mit 'JA' quittieren), da diese Änderungen sinniger Weise in den sogenannten HRP-Dateien festgehalten werden, die von der eigentlichen Datenbank autark verwaltet werden. Als User sollte man immer bedenken, daß die Datenbank - eigentlich gibt es DIE Datenbank in HRMProfil NICHT - mehrschichtig aufgebaut ist: Zum einen die einzelnen Tour-Dateien (HRP-Dateien) und zum anderen die globale Datenbank. Das bedingt zwar zum Teil einige 'Klimmzüge', aber nur so ist es möglich, Touren autark zu behandeln (wenn diese z.B. nicht in die Datenbank aufgenommen werden sollen), wovon ich auch nicht abkommen will. Zum Teil ist das historisch bedingt, da es anfangs nur HRP-Dateien gab und die Datenbankfunktionalität später hinzugekommen ist (siehe Programmhistorie) und die Datenbank eigentlich nur aus internen 'Verknüpfungen' besteht. Der große Vorteil der Sache ist (ich arbeite hauptberuflich selbst in der Datenbankentwicklung und bin daher diesen Weg über Verknüpfungen bewußt eingeschlagen, weil richtige Datenbanken für den Heimgebrauch immer auch Gefahren mit sich bringen - wer macht regelmäßig Backups?), daß eine geschrottete Datenbank (was immer mal vorkommen kann, selbst unter den großen SQL-basierten Datenbanksystemen), immer nur einen Teilausfall bedingte, aber keinen negativen Einfluss auf die eigentlichen Touren-Dateien hätte, sodass die Touren eigentlich sehr sicher aufgehoben sind. Daher müssen Änderungen im Tourendatenfenster immer mit Speichern (Datei -> Profil speichern) quittiert werden, sonst werden diese in der Tat nicht dauerhaft erfasst

Frage: Ich bin stolzer Besitzer eines S710. Meine Touren zeichne ich allesamt unter 5 Sekunden Intervallen auf. Leider hat das zur Folge, daß die Steigungskurve zu dicht gestreut ist. Kann man da etwas machen, außer die Touren unter größeren Intervallen abzuspeichern?
Antwort: Ab Vers. 8.3 gibt es die Möglichkeit, 5-Sekunden-Intervalle zusammenzufassen (wirkt sich nur auf die Generierung der Steigungskurve aus). Damit sollte das Steigungsdiagramm auch beim S710 annehmbare Steigungsverläufe erzeugen.

Frage: Warum wird bei Nutzung des S710 keine Temperaturkurve generiert? Mein S710 mißt auch die Temperatur! Ist das ein Bug?
Antwort: Der S710 misst zwar in der Tat die Temperatur, er speichert die Temperaturwerte aber nicht in den Datenreihen ab, sondern speichert Temp.-Werte nur, wenn Zwischenzeiten gestoppt wurden. Es ist also nicht möglich, eine Temperaturkurve zu generieren, da keine durchgehenden Messreihen vorliegen.
Ab Vers. 8.3 gibt es jetzt allerdings die Möglichkeit, eine Temperaturkurve von HRMProfil errechnen zu lassen. Sofern bei S710-Aufzeichnungen Zwischenzeiten gestoppt wurden und die Höhenaufzeichnung aktiv ist, kann HRMProfil anhand der gespeicherten Zwischenzeiten und den dazu notierten Temperaturwerten, eine Kurve berechnen. Damit ist es erstmals möglich, auch beim S710 eine 'Temperaturkuve' einzusehen. Je mehr Zwischenzeiten gestoppt wurden, desto akkurater das errechnete Ergebnis. (siehe Grundeinstellungen, diese Option muß auf der Grundeinstellungsseite 'Datenübernamme' aktiviert werden!)

Frage: Die Zwischenzeitenbeschriftungen (Kommentare) sind eine schöne Sache. Leider ragen die letzten Markenbeschriftungen häufig aus dem Profil heraus. Die nach oben hinausragenden Beschriftungen kann ich durch Zurücksetzen des Streckfaktors korrekt platzieren, wie sieht es aber mit den Markenbeschriftungen am rechten Profilrand aus? (Zusatz: Ich verwende einen Drehwinkel von 45 Grad, die Markenbeschriftungen werden also gedreht angezeigt, bei 90 Grad Einblendungen tritt das Phänomen in dieser Form nicht auf).
Antwort: Leider sind bisher alle Versuche gescheitert, eine automatische Profilgrößenanpassung zu implementieren, die sich an den Zwischenkommentareinblendungen anlehnt. Halbwegs funktionierende Ansätze bremsen den Aufbau der Profilgrafik dermassen aus, dass eine Implementierung gleich wieder verworfen wurde. Was aber quasi als Workarround bei wegbasierten Profilen funktonieren sollte, um die Kommentare auch am rechten Rand einsehen zu können: Die Funktion Kilometerachse fixieren (entweder mit der rechten Maustaste auf die Seitenanzeige oben links klicken oder auf der zweiten Symbolleiste das entsprechende Icon anklicken). In dem sich nun öffnenden Dialog können sie einen Kilometerwert eingeben, der etwas größer als die Tourdistanz der aktuellen Tour sein sollte. Das führt dazu, dass die Profilgrafik sozusagen etwas nach links versetzt wird und auf der rechten Seite ein freier Raum - Puffer für die Kommentareinblendungen - überbleibt. (Bsp.: Tourdistanz: 85 Kilometer, Kilometerwerteingabe Dialog Kilometerachse fixieren: 90-95 -> nun sollten die Kommentare durch den neu hinzugekommenen Seitenrand allesamt einsehbar sein). 

Frage: Meine Pulsuhr errechnet den Kalorienverbrauch einer Trainingseinheit. Für mich ist das ein wichtiger Trainingsparameter (Gewichtsreduktion) Wieso schlüsselt ihr Programm nicht meinen Kalorienverbrauch auf?
Antwort: Kurze Antwort: Trauen Sie diesen Kalorienwerten, die ihnen ihr Puslmesser anzeigt wirklich? Anders geantwortet, mir ist keine Formel bekannt, die es erlaubte, den Kalorienverbrauch anhand der Parameter, die gängige Bikecomputer derzeit aufzeichnen, adäquat zu ermitteln. Auch die neuerdings errechneten Leistungswerte können m.E. nicht dazu genutzt werden, einen Kalorienverbrauch nachträglich zu schätzen. Mag sein, dass manche Pulsmesser - und auch andere PC-Programme - das können, aber ich traue mir eine korrekte Berechnung dieser Werte nicht vor und deshalb gibt’s diese Funktion auch nicht in diesem Programm.

Frage: Ich (aktiver Wettkampfsfahrer) brauche zwecks Trainingssteuerung unbedingt eine tiefergehende Trainingsanalyse. Auch wäre ein richtiger Trainingsplaner schön, der mir anhand bestimmter Zeit- und Fitnessvorgaben einen Trainingsplan automatisch erstellt. Andere Programme können das mittlerweile!
Antwort: Sorry, da muss HRMProfil passen. Wie schon des öfteren ausgeführt war das nie die Intention (tiefergehende Trainingsanalysesoftware) des Programmes. Auch bin ich der Meinung, dass vorallem der letzte Wunsch kontraproduktiv wäre. Entweder trainiert man auf semiprofessioneller Ebene, was übrigens impliziert, dass man auch die Zeit aufwenden kann, die nötig ist - und das ist nicht gerade wenig! - und kann dann sowieso auf die Dienste eines Trainers zurückgreifen bzw. hat selbst das Wissen, sein Training dementsprechend auszurichten und ggfs. auch umzugestalten, oder man geht das Training generell eine Stufe gemächlicher an. Dann sollte man sich aber nicht von einem computergenerierten Trainingsplan leiten lassen, sondern das Training nach seinem Empfinden ausrichten und auch einmal in den eigenen Körper hineinhören. Wer z.B. beruflich temporär viel Stress hat und parallel dazu seinem Trainingsplan akribisch hinterher rennt, den er gar nicht mehr meistern kann, weil schlicht die Zeit/Erholung fehlt, das angesetzte Trainingsmass zu absolvieren, der darf sich nicht wundern, wenn irgendwann ein Burnout-Syndrom die Folge ist. Auch können richtige gesundheitliche Schäden daraus resultieren, für die ich wirklich nicht geradestehen wollte. Mitte der 70’er Jahre gab es übrigens einen Liedtext, der da lautet: ‘Macht kaputt, was Euch kaputt macht’ (manchmal steckt in solchen Texten doch ein kleinwenig Funke Wahrheit, man muss sie nur dementsprechend interpretieren).
Das hört sich vielleicht jetzt alles sehr alibihaft an, um um die Implementierung solch einer Funktion partout herumzukommen, aber mir ist in einem weiteren Bekanntenkreis zumindest eine Person bekannt, die massive gesundheitliche Schäden davon getragen hat, weil derjenige nach einem festen Trainingsplan trainierte und auch mit einem leichten grippalen Infekt die volle Vorgabe seines Trainingsplaners absolvieren wollte bzw. nach ein paar Tagen Ruhe die verloren gegangenen Tage wieder aufholen wollte. Mittlerweile - nach gut vier Jahren! - ist derjenige gesundheitlich glücklicherweise wieder soweit hergestellt, dass er wieder Leistungsport betreiben kann. Zwischenzeitlich sah es aber nicht danach aus, dass seine Pumpe das noch einmal in dieser Form jemals mitmachen würde. Wenn das als Hinweis nicht genügt, dann kann ich an dieser Stelle nur auf jene anderen Programme verweisen, die solch eine Funktionalität bieten. Als seriös stufe (ich selbst) sowas aber nicht ein (das betrifft übrigens auch die Trainingsvorgaben, die manche Zeitschriften zu Jahresanfang liefern) und manchmal ist es besser, einen Gang zurück zu drehen und auch einmal das Weichei raushängen zu lassen bzw. sich die Freiheit zu nehmen, selbst zu entscheiden, was für einen gut ist und was nicht (das kann man auch auf die Ausrichtung/Vorgabe des Trainings erweitern). In der heutigen Zeit kommt das m.E. sogar dem Begriff Luxus sehr nahe!
Bei Sportlern, die richtigen Leistungsport betreiben und mit dem Sport vielleicht sogar ihre Bröttchen verdienen, mag das anders aussehen (dort stößt man sicherlich des öfteren an Grenzen, da Leistungsport immer eine Gratwanderung ist), aber sind wir einmal ehrlich, von diesen Sportlern wird niemand HRMProfil nutzen, also gibt’s auch keinen Grund, solch eine Funktionalität zu implementieren.
Das war jetzt ein längerer Einwand. Was ich damit sagen will: jene Programme scheint es ja bereits zu geben und dann kann man diese natürlich auch nutzen, wenn man weiss, was man tut und sich nicht zum Sklaven dieser Vorgaben macht. HRMProfil wird solch eine Funktion in naher Zukunft aber sicherlich nicht aufgreifen.

Frage: Wann wird es endlich eine HRMProfil Linux Version geben?
Antwort: Eine Adaptierung auf andere Betriebssysteme (das betrifft auch Macintosh Computersysteme) ist leider nicht geplant. Letztlich würde das auf eine komplette Neuentwicklung hinauslaufen. Es gibt mittlerweile aber genügend Software-Alternativen, die auch jene Betriebssysteme abdecken.

Frage: Wielange dauert es, bis meine Wünsche und Anregungen (ich bin registrierter Nutzer) implementiert werden. Ich meine, dass vier Wochen entschieden zu lange sind und ich als registrierter User zuvorkommend behandelt werden muß.
Antwort: HRMProfil wird nicht auf Auftragsprogrammierung entwickelt. Weder kann und will ich garantieren, daß jeder Userwunsch auch Umsetzung erfahren wird, noch daß dies zeitnah erfolgen wird.


Weitere frequently asked questions könnten eventuell auch im neu eingerichteten HRMProfil-Userforum gestellt und beantwortet werden. Gegebenenfalls lohnt ein Blick dorthin, dieses Forum ist über meine Homepage einzusehen und ich werde nach Möglichkeit, HRMProfil-Anfragen direkt im Forum beantworten, auf das Probleme(chen) oder Fragestellungen allen Usern zugänglich gemacht werden können, denn einige Fragen wiederholen sich nun doch des öfteren und jedes Mal per Paste and Copy die gleichen Texte zu verschicken, ist äußerst nervend. Es wäre daher auch nicht das Falscheste, wenn Fragen zum Programm ab sofort in diesem Forum gestellt würden, da ich mittlerweile wirklich Probleme habe, meinen Mailfolder zu überblicken (dort tummeln sich schließlich nicht nur Useranfragen). Das aber nur als Anregung, mehr kann ich von meiner Seite nicht tun. So ein Forum hätte auch den Vorteil, daß sich User gegebenenfalls selbst helfen könnten. Jedenfalls ist keine Diskussionsplattform im engeren Sinne geplant, sondern quasi eine Art living FAQ!


HRMProfil (c) 1998 - 2006 R. Welz